06.03.2018 in Ortsverein

Diskussion um die zukünftige Entwicklung in Auerbach

 

“Miteinander im Gespräch bleiben”, so lautete heute das Fazit unserer Ortsvereinsvorsitzenden Silvia Wenzel anlässlich des monatlichen Treffens. Der City Manager Uwe Prenzel, unsere Stadträte und Oberbürgermeister Manfred Deckert diskutierten mit den Mitgliedern und Gästen über die Zukunft Auerbachs. Dabei standen in erster Linie die gesammelten Fragen und Anregungen der AuerbacherInnen im Fokus. Ob Breitbandausbau, Jugendarbeit, Weihnachtsmarkt, Göltzschtalstadt, Waldbad Brunn, allgemeine Stadtentwicklung, Belebung der Innenstadt, das Einzelhandelskonzept vor dem Hintergrund des Digitalen Wandels oder allgemein das vertrauensvolle Miteinander in der Stadt - ein bunter Themenstrauß wurde miteinander besprochen. Oft neigt man dazu, das was gut läuft in Auerbach zu übergehen, so die Meinung eines Mitglieds. “Sanierte Kindergärten und Schulen, ein ansprechendes Stadtbild, kaum Leerstand, vielfältige Feste und Veranstaltungen seien Pluspunkte, um die uns so manch westdeutsche Kommune beneidet” sagte der Wahl Auerbacher aus Chemnitz. “Diese Stadt hat eine glänzende Zukunft” bescheinigte der Investor Samuel Schubert aus seiner Sicht. “Es bringt uns aber nicht voran, wenn wir uns nur auf die Schulter klopfen”, so Andreas Krauß. Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen der Diskussion.

Die sanierte Geschwister-Scholl-Schule (Bild von René Runge)


 

07.02.2018 in Ortsverein

Diskussion über Große Koalition mit Sophie Koch und Benjamin Zabel

 

Gestern fand unser monatliches Treffen statt, diesmal mit Benjamin Zabel und Sophie Koch. Ein RTL Team begleitete die Diskussion über die Große Koalition im Auerbacher Café & Gelateria Venezia. Vielen Dank an alle Teilnehmer und die vorzügliche Bewirtung. Link zur Sendung

 

11.01.2018 in Ortsverein

Stadtrat Franz Hornung trifft Steinmeier und Schulz.

 

Foto: Freie Presse

Link zum Artikel der Freien Presse

Unser SPD-Kreisrat und Auerbacher Stadtrat Franz Hornung war auf Einladung des Bundespräsidenten zu Besuch in Berlin gewesen. Der Artikel darüber in der Freien Presse ist sehr lesenswert und zeigt auf, dass politisches Engagement langfristig Anerkennung findet.

 
Besucher:466
Heute:17
Online:1