Herzlich willkommen


Silvia Wenzel

Der historische Schlossturm in Auerbach brauchte hohe Schutzmauern. Sozialdemokraten überwinden Mauern - von Willy Brandt und Helmut Schmidt über die DDR-Bürgerrechtsbewegung bis zum geeinten Europa. Die SPD bewirkt so seit über 150 Jahren mehr Gerechtigkeit und Lebensqualität für alle Menschen.

Unser Ortsverein wurde 2011 als Zusammenschluss der SPD-Mitglieder in Auerbach/Vogtl., Falkenstein/Vogtl., Rodewisch und Ellefeld neu gegründet. Zum Gebiet unseres Ortsvereins gehören auch die Gemeinden Grünbach, Neustadt und Steinberg.

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen 2018 begrüßen zu können.

Silvia Wenzel, Vorsitzende der SPD Göltzschtal

 

17.02.2018 in Bundespolitik

Mitgliederkonferenz in Plauen mit mehr als 50 Teilnehmern!

 

Am gestrigen Freitagabend lud die sächsische SPD zur Mitgliederkonferenz in die Jugendherberge Alte Feuerwache nach Plauen ein. Mehr als 50 Interessierte, darunter auch zahlreiche Nicht-Mitglieder, sind der Einladung gefolgt. Diskutiert wurde mit dem Chemnitzer Detlef Müller, MdB, der Generalsekretärin der SPD Sachsen, Daniela Kolbe, der Plauener Landtagsabgeordneten Juliane Pfeil-Zabel SPD und dem Fraktionsvorsitzenden der SPD/Grüne-Fraktion im Plauener Stadtrat, Benjamin Zabel. Am Küchentisch nahmen im Wechsel mehrere Gäste Platz, um über einen möglichen Eintritt der SPD in eine neue Große Koalition auf Bundesebene zu diskutieren. Eine Stimmung in die ein oder andere Richtung war dabei nicht auszumachen. Am Ende wird ein Mitgliedervotum der fast 500.000 Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten über ein Ja oder Nein zur GroKo Anfang März entscheiden.

 

07.02.2018 in Ortsverein

Diskussion über Große Koalition mit Sophie Koch und Benjamin Zabel

 

Gestern fand unser monatliches Treffen statt, diesmal mit Benjamin Zabel und Sophie Koch. Ein RTL Team begleitete die Diskussion über die Große Koalition im Auerbacher Café & Gelateria Venezia. Vielen Dank an alle Teilnehmer und die vorzügliche Bewirtung. Link zur Sendung

 

24.01.2018 in Gesundheit

Doktor Digital: Telemedizin als Lösung gegen den drohenden Ärztemangel?

 

Am gestrigen Abend diskutierten wir im Reichenbacher Neuberinhaus über den Ärztemangel in unserer Region. Dabei nahmen wir die Telemedizin, die ein Mittel darstellt, durch welches dem Mangel an ärztlichem Personal in unserer Region begegnet werden kann, unter die Lupe.

Auf dem Podium nahmen Simone Lang (SPD), Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokrat*innen im Gesundheitswesen (ASG Sachsen),Dr. Fabian Magerl, Landesgeschäftsführer der BARMER Krankenkasse Sachsen, Dr. Uwe Drechsel, Beigeordneter des Vogtlandkreises und Stellvertreter des Landrates, und Dr. med. Jens Volkmar, Vorstandsmitglied des Ärztenetzes Vogtland e. G., Platz. Unsere vogtländische Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil moderierte den Abend.

Im Vogtland wird der Digitalisierungsprozess durch das vom Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz geförderte Programm „Telematikunterstützung für die Impulsregion Vogtland 2020“ vorangetrieben. Ziel ist die Erprobung eines neuen Modells zur Sicherstellung der Patientenversorgung im ländlichen Raum. Hierfür werden im Vogtland zwei Servicezentren errichtet. In diesen werden die Patienten von einem Arzt behandelt, der per Video zugeschaltet wird. Die Diskussion über dieses Programm stand im Zentrum der Veranstaltung.

Wir kamen darin überein, dass die Sprechstunde beim digitalen Arzt nur eine Ergänzung, aber keinenfalls einen Ersatz für den klassischen Arztbesuch darstellen kann. Die vogtländischen Hausärztinnen und Hausärzte könnten dadurch langfristig entlastet werden und durch die Zeitersparniss mehr Patienten betreuen. Kurzfristig bringt die Investition und Einarbeitung in neue Herausforderungen mit sich. So müssten Arztpraxen die Einführung des Systems zusätzlich zu ihrer regulären Arbeit vollbringen, was einen erheblichen Mehraufwand bedeutet. Ein Teilnehmer befürchtete auch die fehlende Akzeptanz bei Medizinern, die kurz vor der Rente stehen. die dafür erforderliche technische Infrastruktur unterliegt zudem Innovationszyklen von drei bis fünf Jahren, dann müsste die Technik gegebenenfalls erneuert werden. Auf Patientenseite stellen sich diese Neuerungen je nach Erfahrung ebenfalls als Hürde dar. Mehr Ärztinnen und Ärzte für das Vogtland zu gewinnen, das muss weiterhin oberste Priorität bleiben. Dafür gilt es demografiebedingte Barrieren abzubauen und die Attraktivität des ländlichen Raumes weiter zu erhöhen.

 

22.01.2018 in Ankündigungen

Auswertung des Bundesparteitages mit Sophie Koch und Benjamin Zabel

 

Ich lade Sie im Namen der SPD Göltzschtal herzlich zu unseren monatlichen Ortsvereinstreffen an jedem ersten Dienstag im Monat ein. Im Februar steht die Auswertung des Bundesparteitages an. Mit der Dresdner JuSo Vorsitzenden Sophie Koch und unserem vogtländischen Parteitagsdelegierten Benjamin Zabel werden wir gemeinsam beraten, wie es in Deutschland politisch weitergeht.

Dienstag, 6. Februar 2018, um 19.00 Uhr
in unserem SPD-Büro in Auerbach, Breitscheidstraße 14

Ob es wieder eine große Koalition geben wird, hängt von uns ab. Jedes Mitglied kann darüber abstimmen - gelebte (Basis-) Demokratie.
Unter dem Motto "Lebenswertes Göltzschtal und ein starkes Vogtland 2018" sammeln wir darüber hinaus gemeinsam Ideen und Anregungen für unsere Stadt- und Kreisräte.

Ich freue mich auf diese spannende und lebhafte Diskussion. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Veranstaltungsübersicht 2018 (Download).

Mit freundlichen Grüßen
Silvia Wenzel (Vorsitzende SPD Göltzschtal)

 
Besucher:466
Heute:14
Online:1