Herzlich willkommen


Silvia Wenzel

Der historische Schlossturm in Auerbach brauchte hohe Schutzmauern. Sozialdemokraten überwinden Mauern - von Willy Brandt und Helmut Schmidt über die DDR-Bürgerrechtsbewegung bis zum geeinten Europa. Die SPD bewirkt so seit über 150 Jahren mehr Gerechtigkeit und Lebensqualität für alle Menschen.

Unser Ortsverein wurde 2011 als Zusammenschluss der SPD-Mitglieder in Auerbach/Vogtl., Falkenstein/Vogtl., Rodewisch und Ellefeld neu gegründet. Zum Gebiet unseres Ortsvereins gehören auch die Gemeinden Grünbach, Neustadt und Steinberg.

Ich würde mich sehr freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen 2018 begrüßen zu können.

Silvia Wenzel, Vorsitzende der SPD Göltzschtal

 

11.09.2018 in Ankündigungen

Filmvorführung "Blut muss fließen-Undercover unter Nazis" FSK12

 

Am Donnerstag findet im Ars Vitae Rodewisch auf Einladung des Plauener Vereins colorido e.V. eine Filmvorführung statt. Der Aufklärungsfilm dürfte in diesen Tagen von großem öffentlichen Interesse sein und handelt von der gewaltbereiten rechtsextremen Szene.

Donnerstag, 13. September 2018, 18.30 Uhr

im ArsVitae-Café (ehem. BAV Rodewisch)


Der Film läuft ca. 90 Minuten (FSK 12), anschließend lädt Peter Ohlendorf gemeinsam mit colorido e. V. zur Diskussion ein.
Das Projekt wird gefördert von „Demokratie leben!“.

"Der Sänger grölt Gewaltparolen, die Arme gehen hoch zum Hitlergruß: Der Journalist Thomas Kuban ermöglicht Einblicke in eine Jugendszene, in die sich kaum ein Außenstehender wagt...

 

31.08.2018 in Landespolitik

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung zum Thema "Braunes Sachsen"

 

Wir erleben in diesen Tagen eine Bedrohung unserer demokratischen Ordnung. Erst werden in Dresden Journalisten in der freien Berichterstattung gehindert, dann geraten in Chemnitz Demonstrationen außer Kontrolle. Warum passiert so etwas ausgerechnet in Sachsen? Was muss jetzt passieren, um solche Vorfälle künftig zu verhindern?
Diese Fragen wollen wir auf unserer nächsten Mitgliederversammlung diskutieren.

Wann? Dienstag, 4.9.2018

Wo? Breitscheidstraße 14, 08209 Auerbach

 

13.03.2018 in Landespolitik

Kreatives Plauen - die Hempelsche Fabrik - das Silicon Valley Vogtland?

 

Ideenvoll und leidenschaftlich diskutierten über sechzig Kreative in #Plauen über die Zukunft der Branche in unserer Region. Unsere Landtagsabgeodnete Juliane Pfeil-Zabel freute sich über die rege Beteiligung. Dr. Eva-Maria Stange (SPD) stellte als sächsische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Förderprogramme und wichtige Termine für die Kultur- und Kreativwirtschaft vor.

Die bisherige Leuchtturmpolitik muss ein Ende haben - da waren sich alle Anwesenden einig - im Landtag ist das leider noch nicht bei Allen angekommen. Dass Kultur- und Kreativwirtschaft nicht nur in Dresden, Leipzig und Chemnitz stattfindet, dafür kämpft die SPD Sachsen seit Jahren auch in anderen Politikfeldern.

Fazit des Abends: Der Trend der Digitalisierung wird hier nicht verschlafen. Aber es braucht mehr Anstrengungen, um Künstler, Werbefachleute, Webdesigner, Radiomacher, Architekten, Musiker und Weitere zu unterstützen. Katja Großer (Kreatives Sachsen), Andrea Meckert (Initiative Kunstschule Plauen Zentrum für interdisziplinäre Gestaltung e.V.) und Eckhard Sorger (Wirtschaftsförderer der Stadt Plauen) zeigten diese Wege auf.
Kräfte bündeln! Für Begeisterung sorgte das Konzept der Hempelschen Fabrik - ein 3000-Quadratmeter-Kreativzentrum in der Elsteraue, vorgestellt von Uwe Fischer (Geschäftsführer von Progressio).

Bildung und Weiterbildung, Infrastruktur, einfacher Zugang zu Fördermitteln, Netzwerke und kreative Freiräume sind die zentralen Anliegen der Besucher gewesen. Vielen Dank für den konstruktiven, zukunftsweisenden Abend!


 

 

 

06.03.2018 in Ortsverein

Diskussion um die zukünftige Entwicklung in Auerbach

 

“Miteinander im Gespräch bleiben”, so lautete heute das Fazit unserer Ortsvereinsvorsitzenden Silvia Wenzel anlässlich des monatlichen Treffens. Der City Manager Uwe Prenzel, unsere Stadträte und Oberbürgermeister Manfred Deckert diskutierten mit den Mitgliedern und Gästen über die Zukunft Auerbachs. Dabei standen in erster Linie die gesammelten Fragen und Anregungen der AuerbacherInnen im Fokus. Ob Breitbandausbau, Jugendarbeit, Weihnachtsmarkt, Göltzschtalstadt, Waldbad Brunn, allgemeine Stadtentwicklung, Belebung der Innenstadt, das Einzelhandelskonzept vor dem Hintergrund des Digitalen Wandels oder allgemein das vertrauensvolle Miteinander in der Stadt - ein bunter Themenstrauß wurde miteinander besprochen. Oft neigt man dazu, das was gut läuft in Auerbach zu übergehen, so die Meinung eines Mitglieds. “Sanierte Kindergärten und Schulen, ein ansprechendes Stadtbild, kaum Leerstand, vielfältige Feste und Veranstaltungen seien Pluspunkte, um die uns so manch westdeutsche Kommune beneidet” sagte der Wahl Auerbacher aus Chemnitz. “Diese Stadt hat eine glänzende Zukunft” bescheinigte der Investor Samuel Schubert aus seiner Sicht. “Es bringt uns aber nicht voran, wenn wir uns nur auf die Schulter klopfen”, so Andreas Krauß. Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen der Diskussion.

Die sanierte Geschwister-Scholl-Schule (Bild von René Runge)


 
Besucher:466
Heute:9
Online:1