Herzlich willkommen


Silvia Wenzel

Der historische Schlossturm in Auerbach brauchte hohe Schutzmauern. Sozialdemokraten überwinden Mauern - von Willy Brandt und Helmut Schmidt über die DDR-Bürgerrechtsbewegung bis zum geeinten Europa. Die SPD bewirkt so seit über 150 Jahren mehr Gerechtigkeit und Lebensqualität für alle Menschen.

Unser Ortsverein wurde 2011 als Zusammenschluss der SPD-Mitglieder in Auerbach/Vogtl., Falkenstein/Vogtl., Rodewisch und Ellefeld neu gegründet. Zum Gebiet unseres Ortsvereins gehören auch die Gemeinden Grünbach, Neustadt und Steinberg.

Ich würde mich sehr freuen, Sie persönlich begrüßen zu können.

Silvia Wenzel, Vorsitzende der SPD Göltzschtal

 

16.09.2017 in Wahlen

Bundestagswahl 2017 - Endspurt!

 

Wahlkampf im Göltzschtal - von Politikmüdigkeit keine Spur! Ob Infostand auf dem Wochenmarkt oder Tischgespräch beim griechischen Restaurant Sirtaki - thematisch treiben Leiharbeit, Bildung, Tourismus und innere Sicherheit die Menschen um. Gut dass wir als SPD die passenden Lösungen im Regierungsprogramm erarbeitet haben.
Morgen könnt ihr euch davon im Ars Vitae Café (ehemalige BAV, 15.30 Uhr), am Donnerstag auf dem Auerbacher Wochenmarkt überzeugen. Unser Direktkandidat Eric Holtschke und die engagierten Mitglieder unseres Ortsvereins freuen sich darauf.

 

22.08.2017 in Wahlen

Wichtige Termine des Ortsvereins

 

Im nächsten Monat stehen einige Termine an, zu denen wir Euch recht herzlich einladen.

Unser Bundestagskandidat Eric Holtschke wird sich diesen Donnerstag (24.8) um 18.00 Uhr bei einem Tischgespräch im Pizza-Point in Falkenstein Ihren Fragen und Anregungen stellen. Weitere Gelegenheiten dazu gibt es bei den Wochenmärkten am Infostand am 30.8. und 13.9. in Falkenstein sowie am 7.9., 14.9. und 21.9. in Auerbach jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr. Am 14.9 ab 18.00 Uhr gibt es ein Tischgespräch beim Griechen am Altmarkt in Auerbach.

Unsere monatliche Versammlung findet diesmal am 5. September 2017 in der Jägerhalle in Falkenstein um 19.00 Uhr statt. Im Mittelpunkt sollen unter Anderem aktuelle Probleme in Falkenstein und Umgebung stehen. Seien Sie herzlich willkommen.

 

28.07.2017 in Allgemein

Studie Rechtsextremismus in Ostdeutschland als Download (Betreff Iris Gleicke, MdB) von René Runge

 

Iris Gleicke bei einer Festrede im Vogtland 2015Die Debatte um die Studie zum Thema Rechtsextremismus zeigt, dass es zur Versachlichung nicht beiträgt, wenn die steuerfinanzierte Studie nur noch als Zusammenfassung erhältlich ist. Unter folgendem Link finden Sie die komplette Fassung: Klick!

Die letzten Zeilen des Fazits:
"Am Beginn einer solchen partizipativen Kultur muss aber auch, und dies steht durchaus im Widerspruch zum gerade Gesagten, deutlich werden, dass – wohlgemerkt nicht in Ostdeutschland in toto, wohl aber in gewissen Regionen und politisch-kulturellen Umfeldern – eine historisch gewachsene Neigung zu
Fremdenfeindlichkeit und rechtsextremem Denken virulent ist, die in der politischen Debatte nicht einfach beiseite gewischt werden kann, nur weil die Diagnose einer ostdeutschen Spezifität eine politisch unangenehme Schwere in die öffentliche Auseinandersetzung bringt. Dass dies aber ein richtiger und wichtiger Weg sein kann, zeigen andere Städte und Regionen in Ostdeutschland, die bereit sind, ihr historisches Gedächtnis zu überprüfen und zu reformulieren, das spezifische Erbe von DDR und ostdeutscher Transformation anzunehmen, und die mittels einer politisch gewollten Selbstbefragung und durch politisches Engagement einen Weg der gesellschaftlichen Auseinandersetzung gewählt haben, an dessen Ende auch Erfolge im ostdeutschen Kampf gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit stehen können. Diese, gleichwohl viel zu wenig beachteten und noch weniger erforschten, ostdeutschen „Erfolgsgeschichten“ stärker zu betonen, statt einen als westdeutsch wahrgenommenen ausgestreckten Zeigefinger walten zu lassen, kann womöglich auf lange Sicht dazu führen, dass nicht nur „die Sachsen“, um das geflügelte Wort Kurt Biedenkopfs zu nutzen, stärker als bisher „immunisiert“ werden gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit."

Herzliche Grüße,

René Runge, Beisitzer SPD Göltzschtal

 

25.07.2017 in Bundespolitik

"Freiheit verteidigen. In Sicherheit leben." in Falkenstein

 
von links: MdL Albrecht Pallas, MdB Daniela Kolbe, MdB Wolfgang Gunkel

Im Hotel Falkenstein fand heute eine gut besuchte Diskussionsveranstaltung der SPD Bundestagsfraktion zum Thema "Freiheit verteidigen. In Sicherheit leben" statt. Die Innenpolitik der SPD Bundestagsfraktion stand hierbei zur Debatte sowie die Empfehlungen der Expertenkommision der sächsischen SPD. Die Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe moderiert die Diskussion, Gäste waren die vogtländische Landtagsabgeordnete Juliane Pfeil-Zabel und der Bundestagskandidat Eric Holtschke.

Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gunkel (Mitglied des Innenausschuss) machte deutlich, dass 4.300 neue Stellen bei der Bundespolizei durchgesetzt wurden und für mehr Personal beim Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz gesorgt worden ist. Kritisch merkte er im Hinblick auf die Politik der CDU und CSU an, Freiheitsrechte zugunsten von Sicherheit zu stark in den Hintergrund zu rücken. Es sind bereits in vielen Bereichen Gesetzesverschärfungen vorgenommen worden, die auch kritisch zu betrachten seien.

Der sächsische Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas (Sprecher für Innenpolitik) mahnte, dass Einsatzkräfte vor Ort (z.B. Polizei, Feuerwehren und Rettungsdienste) besser vor Angriffen geschützt werden müssen. Neben den aktuellen Empfehlungen der sächsischen SPD Expertenkommision wird es eine Blaulichtkonferenz am 12.08.2017 in Dresden geben. Jede einzelne Maßnahme sei hinsichtlich der Auswirkungen und im Spannungsfeld zwischen Freiheit und Sicherheit abzuwägen.

Die Besucher brachten zahlreiche Diskussionsbeiträge beispielsweise zu Einbruchskriminalität, Zunahme von Gewalttaten, Drogenkriminalität und langen Wartezeiten ein. Vielen Dank für die lebhafte Diskussion, das rege Interesse und zahlreichen Anregungen.

 

 

16.06.2017 in Wahlen

Wahlkampfauftakt von Eric Holtschke

 

Heute fand der vogtländische Wahlkampfauftakt unseres Direktkandidaten Eric Holtschke zur Bundestagswahl 2017 statt. In der Galerie Forum K in Plauen machte er deutlich, für welche Themen er kämpft.

Der Bundestagsabgeordnete Detlef Müller, Mitglied im Planungs-, Bau- und Umweltausschuss und im Verwaltungs- und Finanzausschuss und Juliane Pfeil-Zabel als vogtländische Landtagsabgeordnete zeigten, wie wir Sozialdemokraten als treibende Kraft der Regierung in den letzten Jahren den ländlichen Raum stärken konnten. Vielen Dank an alle Gäste, wir freuen uns auf einen erfolgreichen und fairen Wahlkampf in den nächsten drei Monaten.

Mehr Infos unter www.holtschke2017.de